Bericht DRF 2018

378 Teilnehmer bei der 22. Donau-Ries Rundfahrt – RSC Aichach gewinnt Teamwertung

Donauwörth

Fast perfektes Radlwetter hat 378 Radler aus nah und fern zur 22. Donau-Ries Rundfahrt am vergangen Sonntag nach Donauwörth geführt. Dank des guten Wetter stieg die Teilnehmerzahl im Vergleich zu 2017 um 52 Teilnehmer.

Dass die Hobby-Radler in diesem Jahr schon topfit sind zeigte sich bei der Streckenwahl. Trotz des anhaltenden und kräftigen Windes führen 184 Radler die ambitionierte Königsetappe über 154 km von Donauwörth entlang der Donau und durch das Urdonautal nach Weilheim, weiter über die Alb nach Monheim, durch das Ries und über das Kesseltal wieder zurück nach Donauwörth Die kürzeren Strecken über 84 km und 113 km wurden von 65 und 129 Teilnehmern bewältigt.

Stärkster Verein bei der Donau-Ries-Rundfahrt war der RSC Aichach mit 27 Fahrern. Den zweiten Platz sicherte sich der Sieger der Jahre 2015 und 2016, der TSV Harburg Triathlon mit 24 Fahrern. Der Vorjahressieger, die SG Airbus Helicopters aus Donauwörth kam mit 22 Fahrern auf den dritten Platz gefolgt vom Veloclub Lechhausen mit 15 Teilnehmern.

Sehr zufrieden zeigte sich Karl Wellnhofer, Vizepräsident Breitensport im Bayerischen Radsportverband über die gelungene Rad-Touren-Fahrt. Er begleitete als Kontrollfahrer die Veranstaltung und dankte dem Velociped-Club im Namen der Radsportler das Engagement.

Foto Siegerehrung v. l. n. r.:
BRV-Vizepräsident Karl Wellnhofer, Manfred Pollaschek von der SG Airbus Helicopters, Martin Trometer und Raimund Daurer vom RSC Aichach, Helmut König vom TSV Harburg Triathlon, Velociped-Vorstand Reinhold Reiter
Foto: Manfred Pollaschek